Die Alpen am Meer

Die Alpen am Meer

Die apuanischen Alpen sind vor allem bekannt für die hohe Qualität des Marmors, welcher im Laufe der Jahrhunderte für die großen Werke der Kunst in der Welt verwendet wurde. Diese Berge wurden aufgrund ihrer Beschaffenheit und trotz ihrer Entfernung von der Alpenkette als „ Alpen" eingestuft: steile Klippen und hohe Gipfel erinnern eher an eine echte Alpenkette, als an die nahen Apenninen mit ihren weicheren und abgerundeten Formen. Ihr Name stammt von der apuanischen Bevölkerung („Apua"ist der alte Name der Stadt Pontremoli), einem alten Stamm, welcher dort schon seit dem 4. Jahrhundert v. Chr. lebte. Antike römische Quellen beschreiben die Apuaner als ein starkes und widerstandsfähiges Volk, welches sich im Zweiten Punischen Krieg als Bündnispartner Karthagos sogar dem römischen Expansionismus widersetzte.   Es ist erstaunlich, dass man innerhalb einer Stunde von den goldenen Stränden am Meer zu den Alpengipfeln, steinigen Pfaden und Kastanienwäldern gelangen kann. Wie wunderbar, morgens einen Ausflug auf die Gipfel zu machen, wie z.B. dem des Monte Forato (1223 m), des Monte Matanna (1317 m) oder dem des Monte Pania (1858 m) - umgeben von einem spektakulären Panorama. Und sich dann am Nachmittag an den Stränden der Versilia auszuruhen, ein erfrischendes Bad im Meer zu nehmen und die hohen Gipfel der apuanischen Alpen zu bewundern, welche das Gebiet zu beschützen scheinen.   Das Meer und die Berge sind miteinander verbunden und schaffen somit eine touristische Sehenswürdigkeit, welche einzigartig in Italien ist.

Prenota
+ -
+ -
+ -