Pietrasanta -Das Kleine Athen-

Pietrasanta -Das Kleine Athen-

Mitte des 13. Jahrhunderts entstanden, ist Pietrasanta mit einer unglaublich hohen Konzentration an Künstlerateliers ein internationales Zentrum für die Bearbeitung von Marmor und Bronze und Treffpunkt großer Bildhauer und Maler aus aller Welt. Zahlreiche alte Bauwerke, vom Dom San Martino (13.-14. Jahrhundert) bis zur ehemaligen Klosterkirche Sant‘Agostino (14. Jahrhundert), vom Stadtturm mit seiner Innentreppe, die möglicherweise vom großen Michelangelo stammt, bis zur Festung Sala sowie die zeitgenössischen, von den größten Meistern unseres Jahrhunderts, die der kleinen Stadt ihre Ehre erwiesen haben, geschaffenen Werke haben dazu geführt, dass diese seit einigen Jahren auch „Klein-Athen“ genannt wird. Werke von Kan Yasuda, Botero, Mitoraj, Adami, Tommasi, Folon und Cascella verschönern die Stadt, die einen ganz besonderen Rekord hält: Gemessen an der Einwohnerzahl besitzt sie die größte Anzahl an Kunstgalerien, nämlich eine pro 1200 Einwohner. Bei einem Spaziergang durch das Zentrum ist es nicht schwer, auf berühmte Künstler, die Pietrasanta in aller Ruhe regelmäßig besuchen, und die einzigartigen Werkstätten, wo ihre Werke Form annehmen, zu stoßen. Fernando Botero, Igor Mitoraj, Girolamo Ciulla: Dies sind nur einige der Künstler, die sich entschieden haben, sich in Pietrasanta niederzulassen und zu der künstlerischen Kreativität beizutragen, die in dem kleinen Ort allgegenwärtig ist. Als fester kultureller Bezugspunkt in der gesamten Versilia ist Pietrasanta im Laufe der Jahre zum wichtigen Zentrum für Ausstellungen und Events von internationalem Ruf geworden, an denen Schriftsteller, Musiker und Dichter aus aller Welt teilnehmen. Nur wenige Kilometer vom Strand und von den Pinienhainen entfernt, ist dies ein Ort, den alle Gäste, die die toskanische Küste für ihren Urlaub gewählt haben, unbedingt besuchen und erleben sollten.

Buchen Sie jetzt
+ -
+ -
+ -